Neuer Bootloader beim Nano


Prof. Jürgen Plate

Neuer Bootloader beim Nano

Allgemeines

Anfang 2018 hat Arduino den Bootloader für die Nano-Boards ausgetauscht. Benutzer eines Original-Boards müssen daher die Software für das Hochladen der Programme aktualisieren. Je nach Alter bzw. Kaufdatum muss man dann später den entsprechenden Bootloader auswählen. Auch die oft benutzten billigen China-Kopien dürften nur den alten Bootloader verwenden. Statt des bisherigen Bootloaders ATmegaBOOT wird nun Optibootverwendet und damit steigt auch die Datenübertragungsrate von 57.600 Bd auf 115.200 Bd (Achtung: Bei den älteren Boards muss man ggf. wieder "runterschalten". Optiboot ist auch kleiner als der alte Bootloader. Vom eingesparten Speicherplatz hat man als Anwender aber nichts.

Der Betrieb eines "neuen" Boards zeigt sich daran, dass das compilierte Programm sich nicht mit der IDE wie gewohnt übertragen lässt. Bei Windows-Rechnern zeigen sich im Gerätemanager jedoch keine Unregelmäßigkeiten, der FTDI-Treiber wird (wenn nicht schon vorhanden) automatisch installiert. Auch bei Linux ist der Treiber immer schon an Board. Daran liegt es aber auch gar nicht. Nachdem man ein Update der IDE über den Board Manager ausgeführt hat, klappte das Übertragen des Programms wieder.

Update-Anleitung

Das aktuelle Update lässt sich einfach installieren und setzt nur eine Verbindung zum Internet voraus:

  1. Um die Updates für das neue Nano-Board einzuspielen, rufen Sie Werkzeuge → Board → Boardverwalter auf.
  2. Am Anfang der Board-Liste befindet sich das Feld für Arduino AVR Boards. Klicken Sie in das Feld an einer beliebigen Stelle, um die weiteren Möglichkeiten angezeigt zu bekommen.

  3. Klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Update.
  4. Nachdem die neuen Dateien installiert wurden, steht oben die neue Versionsnummer (Stand vom April 2018: 1.6.21). Nun den Boardverwalter wieder schließen. Damit wäre der Update schon erledigt.

Wenn Sie nun einen Nano programmieren wollen, können Sie im Menü Werkzeuge → Board → Nano auswählen und bei Werkzeuge → Prozessor festlegen, welchen Prozessor bzw. Bootloader Ihr Board besitzt.

Da man den auf dem Board gespeicherten Bootloader nicht vorab ermitteln kann, hilft nur Probieren. Versuchen Sie einfach, mit welcher Einstellung ein Programm hochgeladen werden kann. Bei falscher Einstellung passiert nichts Schlimmes, es erscheint lediglich die Fehlermeldung:

    Problem beim Hochladen auf das Board.
    avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
    avrdude: stk500_getsync() attempt 1 of 10: not in sync: resp=0x4c
Dann nehmen Sie die Alternative, mit der es dann klappen sollte.

Links

Copyright © Hochschule München, FK 04, Prof. Jürgen Plate
Letzte Aktualisierung: , Webseite: